Informationen zur Grundrente
9. Oktober 2020
Die Renteninformation ist da: So errechnen Sie Ihre Altersvorsorge
13. Oktober 2020
Zeige alles

Seit Oktober 2020 – Höhere Zuschüsse für Zahnersatz – Regelmäßige Vorsorge kann Zuschuss weiter steigern

Walter Hoof Fraktionsvorsitzender der DAK Mitgliedergemeinschaft e. V.

Zum 1. Oktober 2020 wurden aufgrund einer gesetzlichen Neuregelung die Festzuschüsse zum Zahnersatz erhöht. Der Zuschuss steigt von bisher 50 Prozent auf 60 Prozent der Kosten der Regelversorgung. Darauf weist Walter Hoof, Vorsitzender der DAK Mitgliedergemeinschaft e. V., hin.

Versicherte, die regelmäßig zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen und dies anhand ihres Bonusheftes lückenlos nachweisen können, erhalten sogar noch höhere Zuschüsse!

Die gesetzliche Regelung bestimmt, dass Versicherte, die unmittelbar vor Inanspruchnahme des Zahnersatzes fünf Jahre ununterbrochen Vorsorgeuntersuchungen nachweisen können, einen Zuschuss in Höhe von 65 Prozent erhalten. Für Versicherte, die unmittelbar vor Inanspruchnahme des Zahnersatzes für zehn Jahre ununterbrochen Vorsorgeuntersuchungen nachweisen können, steigt der Zuschuss sogar auf 75 Prozent der Kosten der Regelversorgung.

Das Bonusheft wird dem Versicherten von der/dem behandelnden Zahnärztin/Zahnarzt kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Damit in dem nachzuweisenden fünf- bzw. zehnjährigen Zeitraum keine Lücken entstehen, die zur Reduzierung bzw. zum Verlust des zusätzlichen Zuschusses führen, sollten Versicherte sich regelmäßig ihr Bonusheft anschauen und frühzeitig einen Vorsorgetermin bei der Zahnärztin bzw. dem Zahnarzt vereinbaren, so Walter Hoof abschließend.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.