Studie zur Pflegeversicherung im Auftrag der DAK-Gesundheit zeigt Handlungsbedarf auf
4. Januar 2022
Leistungsverbesserungen für Pflegebedürftige: Beträge für Sachleistungen wurden erhöht
13. Januar 2022
Zeige alles

Hinzuverdienstgrenze bei vorgezogenen Altersrenten liegt auch im Jahr 2022 bei 46.060 Euro

Die Hinzuverdienstgrenze für vorgezogene Altersrenten wurde für das Jahr 2022 auf 46.060 Euro festgesetzt, fdas teilte die Deutsche Rentenversicherung Hessen mit. Jahreseinkünfte bis zu dieser Höhe führen somit nicht zur Kürzung einer vorgezogenen Altersrente. Mit der Regelung soll die Weiterarbeit oder Wiederaufnahme einer Beschäftigung nach Renteneintritt erleichtert und somit Personalengpässen durch die COVID-19-Pandemie entgegengewirkt werden.

Die Anhebung der Hinzuverdienstgrenze gilt für Neu- und Bestandsrentner.

Ab 2023 gilt voraussichtlich wieder die ursprüngliche Hinzuverdienstgrenze von 6.300 Euro pro Kalenderjahr. Bei Hinzuverdienstregelungen für Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit und bei der Anrechnung von Einkommen auf Hinterbliebenenrenten gibt es keine Änderungen.

Quelle: Presse Deutsche Rentenversicherung Hessen

Es können keine Kommentare abgegeben werden.